Hundeerziehungs-Kompass


Unser Guthund Hundeerziehungs-Kompass

– Teste was Dein Hund noch lernen sollte –


Stubenrein-KompassDer DoggiVita Hundeerziehungs-Kompass
Bei jeder bejahten Frage den entsprechenden Buchstaben ins Kästchen eintragen!

Runterladen der Checkliste auf www.doggivita.de/Hundeerziehungs-Kompass.pdf


Nr.BuchstabeTrifft die Aussage zu?Wenn ja:
1.Dein Hund springt Dich und andere Menschen zur Begrüßung freudig an.A
2.Dein Hund bettelt ständig am Tisch.A
3.Zu Hause werden öfters Kissen vom Hund zerpflückt.B
4.Hund schreckt vor Autos oder Fahrrädern zurück.D
5.Dein Hund hat Angst bei Silvester.D
6.Dein Hund hat Angst über Brücken oder durch Türen zu gehen.D
7.Dein Hund springt zur Begrüßung um andere Hunde herum.E
8.Dein Hund zwickt andere Hunde beim Spielen leicht ins Bein oder ins Ohr.E
9.Dein Hund bellt, wenn er zusammen mit anderen Hunden rennt.E
10.Besucher werden von Deinem Hund angeknurrt oder verbellt.C
11.Dein Hund zieht ständig an der LeineA und B

12.Dein Hund jagt Vögel.F
13.Dein Hund buddelt nach Mäusen.F
14.Dein Hund schneidet Dir ständig beim Gassi-Gehen den Weg ab.A
15.Dein Hund macht sich klein und zieht den Schwanz ein, wenn andere Hunde kommen.D
16.Dein Hund verteidigt sein Futter.C
17.Dein Hund rückt sein Spielzeug nicht raus, verteidigt es aber nicht durch Knurren.A
18.Dein Hund rückt sein Spielzeug nicht raus und knurrt wenn Du es ihm wegnehmen willst.C
19.Dein Hund knurrt, wenn Du auf seine Decke gehst.C
20.Dein Hund lässt sich nicht vom Sofa schicken.A
21.Dein Hund kommt im Freilauf nicht auf Kommando zurück.A
22.Dein Hund ist selbst nach dem Gassi-Gehen in der Wohnung immer sehr unruhig.B
23.Dein Hund knabbert an Möbeln oder an Tapeten.B
24.Dein Hund winselt beim Auto- oder Busfahren, dabei macht er sich klein und zieht die Rute ein.D
25.Dein Hund „verbeugt“ sich vor anderen Hunden. Er geht mit seinem Oberkörper runter und streckt sein Hinterteil in die Höhe.E
26.Dein Hund jagt einen Ball hinterher.F
27.Dein Hund nimmt eine Fährte auf.F


Stubenrein-KompassErgebnis:
Was Dein Hund wahrscheinlich noch lernen sollte:

Welcher Buchstabe kommt bei Deinen Antworten am häufigsten vor?

BuchstabeDas sollte Dein Hund noch lernen oder tun
AGrundgehorsam lernen
Um Deinen Hund auch in schwierigen Situationen unter Kontrolle zu haben, ist es wichtig, dass er die Grundkommandos beherrscht. Und zwar nicht nur dann, wenn er will, sondern immer wenn Du es ihm befiehlst, egal in welcher Situation. Daher beginnen wir das Training mit diesen wichtigen Grundlagen. Sollte Dein Hund diese Kommandos bereits auf dem Hundeplatz oder zu Hause gut können, solltest Du diese Übungen auch unter größeren Ablenkungen und an verschiedenen Orten trainieren.
BHund ist nicht ausgelastet
Wenn Dein Hund nicht ausgelastet ist, dann sucht er sich selber eine Beschäftigung. So wird ein Kissen schon mal zur interessanten Beute, die zerpflückt werden kann, und die Möbel dienen als Kauknochen.
Deinen Hund kannst Du körperlich durch lange Spaziergänge, durch Freilauf, Spielen mit anderen Hunden oder aber auch durch verschiedene Hundesportarten auslasten.
Ein Hund möchte aber auch geistig ausgelastet werden. Gestalte daher die Spaziergänge für Deinen Hund interessant. Immer nur die gleichen Wege zu gehen ist mit der Zeit für den Hund langweilig.
Hundetraining und spezielle Hundespiele können für eine gute geistige Auslastung des Hundes sorgen.
CAggressionsverhalten
Dein Hund zeigt eine Art von Aggression.
Das muss nicht unbedingt immer negativ sein.
Aggressionen sind somit nicht immer negativ. Im Tierreich ist die Aggression für das Zusammenleben unverzichtbar. Wer leitet das Rudel? Wer frisst zuerst? Wer sorgt für Nachwuchs? Aber sie dienen auch als Schutz vor Angriffen: “Komm’ mir nicht zu nahe, sonst setzt es was.“ Dabei wird eine Haltung und eine Ausstrahlung angenommen, die einen zum Fürchten bringt.
Jeder Hund, wie übrigens auch jeder Mensch, verfügt über ein gewisses Aggressionspotential. Das kann mitunter für ein Individuum überlebenswichtig sein.
Zum Problem werden Aggressionen bei Hunden im Zusammenleben mit den Menschen erst, wenn diese übermäßig auftreten und der Hund eine extreme Angriffsbereitschaft gegenüber Artgenossen oder Menschen zeigt, mit dem Ziel sich diese auf Distanz zu halten, zu verletzten oder sogar zu töten.
Folgende Arten von aggressiven Verhalten gibt es:
• Futteraggression
• Beuteaggression
• Aggression gegenüber ( oft gleichgeschlechtlichen) Artgenossen
• territoriale Aggression
• Dominanzaggression
• Spielaggression
• Angstaggression
• Schmerzaggression
DUnsicher/ängstlich
Dein Hund zeigt ein sehr unsicheres und ängstliches Verhalten. Führe ihn an ungewohnte Objekte und Personen langsam heran und bestätigen ihn positiv, wenn er keine Angst zeigt.
Achtung: Tröste Deinen Hund nicht, wenn er ängstlich ist, denn dann würden Du ihn in seiner Angst nur noch bestätigen.
Die Ursachen von Angst bei Hunden und wie Du am besten darauf reagieren kannst findest Du in unserem Ratgeber: Hunde-Ängste erkennen & beheben
Dieser Ratgeber enthält außerdem viele Übungen, die zur Selbstsicherheit Deines Hundes beitragen.
ESpielverhalten
Dein Hund zeigt ein ganz normales Spielverhalten. Spielen und Toben mit anderen Hunden ist für sein Sozialleben sehr wichtig.
Störend wird es allerdings, wenn Dein Hund immer und zu jeder Zeit, auch an der Leine oder an einer befahrenen Straße, spielen möchte. Bringe ihm bei, dass er nicht zu jeder Zeit spielen darf. Schaffen aber auch Gelegenheiten, bei denen Dein Hund ausgiebig mit anderen Hunden spielen kann.
Manchmal sieht ein Hundespiel sehr heftig aus, da im Spiel durchaus mal geknurrt und gebellt wird. Besonders junge Hunde ziehen sich gerne auch mal an den Ohren.
Um ein Hundespiel von einer beginnenden ernsten Auseinandersetzung zu unterscheiden, solltest Du Dich gut mit der Körpersprache von Hunden vertraut machen.
FJagdinstinkt
Das Jagdverhalten gehört zum normalen Verhaltensrepertoire unserer Haushunde. Wie stark dieser ausgeprägt ist, ist von Hund zu Hund und von Rasse zu Rasse verschieden.
Einen über Jahrhunderte angezüchtetes Verhalten kann nicht abtrainiert werden. Doch Du kannst intensiv mit Deinem Hund trainieren, um dieses Verhalten besser unter Kontrolle zu halten.
Siehe hierzu unseren Ratgeber:

Sollte zum Beispiel Buchstabe C am häufigsten vorgekommen, Buchstabe A aber auch oft, dann gibt es zwei Bereiche, in denen Dein Hund Erziehungsbedarf hat.