Gassi gehen – gibt es etwas Schöneres?

Gassi gehen…

„Menschen ohne Hund verbinden mit diesem Ausdruck oftmals langweilige Spaziergänge mit Hund im Regen, Kälte und Schnee. Lästiges warten auf dem an der Laterne schnuppernden Hund oder einen Hund, der sein Herrchen durch die Landschaft zieht.

„Oh Ihr habt 2 Hunde?“ fragen uns manchmal neue Bekanntschaften „Das ist sicherlich hart immer Gassi gehen zu müssen.“ Wenn die wüssten, wie viel Spaß uns die gemeinsamen Spaziergängen mit unseren Hunden machen, wie entspannend sie sind und wie gut sie uns und unserer Gesundheit tun!

Daher liebe Nicht-Hunde-Besitzer: lasst Euch eines Besseren belehren!

Und liebe Hundebesitzer: schätzt was ihr an Euren loyalen vierbeinigen Freund habt!


In guten wie in schlechten Zeiten …

Klar, es gibt auch mal schlechte Tage, an denen man selber mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Unseren Hunden geht es manchmal auch so. Dann gibt es halt mal einen Tag an dem einem beim Gassi gehen alles nervt, man Kopfschmerzen hat, im Hundehäufchen des vorherigen Gassigängers tritt, ein Nachbar meckert, weil sich der Hund gewagt hat an seiner Mauer zu schnüffeln. Dann ist der Hund auch total durch den Wind und so weiter und so fort.

Genießt das Gassi gehen in vollen Zügen!

Allerdings sind diese Tage bei uns die Ausnahme. Die Vorteile des Gassi gehens überwiegen bei weitem.

Das Jahr hat 365 Gassi-Geh-Tage und ich bereue keinen einzigen davon! Ich finde es am schönsten, den Tag mit einer kleinen Gassirunde zu beginnen. Die Vögel zwitschern, ich genieße die frische Morgenluft. Alles um uns herum erwacht langsam. Die ersten Nachbarn, die sich schon zur Arbeit aufmachen grüßen freundlich.

Während ich durch die Straßen schlendere, und ich meine beiden fröhlichen Hunde neben mir hertraben sehe, geht mir das Herz auf.

Die beiden „lesen“ aufmerksam und voller Begeisterung die neusten Hundenachrichten am Wegesrand, während ich meinen Blick talabwärts auf das schöne Wuppertal richte.

Einfach herrlich der Ausblick!

Eine Gassirunde aus Hundesicht


Hund glücklich – Mensch glücklich!

In der Mittagsrunde toben sich die Hunde richtig schön aus. Wir gehen in einer der schönen Wälder rund um Wuppertal oder in den Auslaufgebieten in der Stadt. Dort treffen meine beiden Goldis auf viele andere spielbereite Hunde. Es ist einfach toll sie beim herumtollen zu beobachten!

Während die Hunde miteinander spielen, kommt man mit den anderen Hundebesitzern ins Gespräch. So sind schon viele schöne Freundschaften entstanden.

Hunde wirken wie ein sozialer Kit. Hunde verbinden Menschen!

Zusammenfassend müssen wir feststellen: Das Gassi gehen mit unseren Hunden macht uns glücklich, hält uns fit und gesund! Hundespaziergänge bringen uns der Natur wieder näher, Menschen gehen aufeinander freundlich zu und lernen sich neu kennen. Spaziergänge machen den Kopf wieder frei und fördern die Kreativität.

gassi gehen macht hunde glücklichWie empfindet ihr das Gassi gehen? Was findet ihr am schönsten?
Eure Lena und Euer Frank!

There are 3 Comments

  1. FindiundElif sagt:

    Gassi ist auch immer unser Tageshighlight. Momentan gehen wir gerne sehr früh oder Abends den die Wärme ist echt schon drückend.

    • Frank sagt:

      Ja, bei dem heißen Wetter gehen wir längere Strecken auch nur morgens und abends. Mittags geht es nur kurz zum Pippi machen raus. Unsere Hunde Daisy und Chilli sind dann echt froh, wenn sie dann wieder vom Gassi gehen nach Hause kommen und sich auf die kalten Fliesen liegen können 🙂
      An den heißen Tagen waren wir am See schwimmen, da blüht besonders Chilli auf 🙂

    • Frank sagt:

      Ja, ich passe meine Gassi-Geh-Zeiten auch immer den Jahreszeiten an …

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.